Lindberghstr. 5/7 - 88074 Meckenbeuren - Tel: (0 75 42) 97 96 96
spacer Leishmaniose:
Infektionskrankheit durch Leishmanien Parasiten die bei unseren Haustieren besonders beim Hund vorkommt. Der Erreger (Leishamnia infantum) wird durch blutsaugende Insekten (Phlebotumus spp.) übertragen. Diese Insekten sind besonders im Mittelmeerraum vertreten, weswegen die Leishmaniose zu den typischen Reisekrankheiten (Mitnahme von unseren Hunden in mediterrane Länder) zählt. Nachdem der Hund  von einem Insekt gebissen wurde und dabei mit dem Leishmanien Parasiten infiziert wurde, kann es Wochen bis Jahre dauern bis die Krankheit zum Ausbruch kommt.

Sie kann sich dann mit sehr vielen Krankheitsbildern äußern. Diese reichen von allgemeiner Schwäche und Gewichtsverlust über Nieren- und Gelenkerkrankungen bis zu Hautveränderungen. Diese sind wiederum sehr mannigfaltig und umfassen Schuppenbildung, Knoten, Krusten, tiefe Hautdefekte, Haarlosigkeit, Farb- und Krallenveränderungen. Als Nachweismethode dienen dem Tierarzt verschiedenen Veränderungen im Blutbild sowie Nachweismethoden für den Erreger. Die Behandlung kann sehr problematisch sein und hängt von der Immunantwort des infizierten Tieres ab. Es ist fraglich ob der Erreger je aus dem infizierten Tier eliminiert werden kann. Als Behandlungserfolg zählt die Abheilung der Symptome.

zurück zur Übersicht